Hypnose bei Schmerzen und Schmerzstörungen als Schmerztherapie

Hypnose bei Schmerzen und Schmerzstörungen als SchmerztherapieDas wohl wichtigste Anwendungsgebiet der Hypnose ist die Kontrolle von Schmerzen. Schon seit dem 18.Jahrhundert ist es aus medizinischer Sicht bekannt, dass eine Hypnose bei der Schmerztherapie eine durchaus positive Wirkung entfalten kann.

So wurde im Jahr 1893 das erste Mal einen Migränebehandlung mittels Hypnose erfolgreich durchgeführt. Auch heute noch wird vor allem in den Fällen auf die Hypnose zurückgegriffen, wenn sich mit anderen Analgetika der gewünschte schmerzstillende Effekt nicht einstellt oder einen Anwendung derselben aus medizinischen Gründen (zum Beispiel bei einer Schwangerschaft) nicht adäquat ist.

Eine gute Nachricht ist: die Wirkung der Hypnose lässt sich auch mit modernen wissenschaftlichen Methoden belegen. Im Laufe der Hypnosetherapie gegen Schmerzen konnten chronische Schmerzpatienten auf 60‐75% ihrer schmerzbedingt eingenommenen Medikamentenmenge verzichten. Besonders hervorgehoben wird in der Studie die Besserung des körperlichen wie auch psychischen Wohlbefindens.

Wie wirkt Hypnose bei Schmerzen?

Bei der Schmerztherapie wird der Patient durch einen Hypnose in Trance versetzt. In dieser Zeit befindet sich er sich in einer sehr tiefen Entspannungsphase, was aber laut wissenschaftlicher Erkenntnisse nicht mit Willenlosigkeit gleichgesetzt werden darf.

In dem vom Therapeuten eingeleiteten Entspannungszustand ist das Gehirn der hypnotisierten Person besonders kreativ und aufnahmefähig. In diesem Zustand entwickelt die betroffene Person innere Bilder mit denen Veränderungsprozesse in Gang gesetzt die entweder eine Schmerzlinderung beziehungsweise eine kurzfristige Schmerzfreiheit herbeiführen.

Im Fall der Migräne hatte sich die hypnotisierte Person einen ausgebrochenen, Lava speienden Vulkan als verbildlichen Schmerz vorgestellt, der langsam erkaltet. So konnte zumindest für eine wenn auch kurze Zeitspanne eine Schmerzlinderung erreicht werden.

Eine völlige Schmerzfreiheit kann auf diese Weise allerdings nur selten und wenn überhaupt nur für eine kurze Zeit erreicht werden. Alternativ kann sich der Patient im Zustand der hypnotischen Entspannung innere Bilder vorstellen, die zwar nicht den Schmerz darstellen, sondern die von dem Schmerz ablenken. Egal für welche Alternative sich der Patient entscheidet, wichtig ist vor allem, dass eine künstliche Distanz zum Schmerz entwickelt wird.

Wie sicher ist ein Therapieerfolg durch Hypnose als Schmerztherapie?

Nur so ist es möglich, eine Veränderung der Schmerzverarbeitung zu verursachen an deren Ende einen Linderung der Schmerzen oder im Idealfall sogar eine kurzfristige Schmerzbefreiung erzielt wird. Dennoch gilt es als wissenschaftlich erwiesen, dass durch eine Hypnose Schmerzen keine völlige komplette Befreiung vom Schmerz möglich ist. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn der Betroffene Schwierigkeiten hat den Anweisungen des Therapeuten zu folgen, um sich so in den notwendigen Trancezustand fallen zu lassen. Aber auch eine kontraproduktive Einstellung kann zu einem Misserfolg der Hypnose führen.

Aber auch eine kontraproduktive Einstellung kann zu einem Misserfolg der Hypnose führen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der zu hypnotisierende Patient mit viel zu hohen Erwartungen in die Hypnose geht. Ein therapeutischer Erfolg der Hypnose ist ist hier in der Regel nur schwer beziehungsweise gar nicht möglich von dem Schmerz ablenken. Egal für welche Alternative sich der Patient entscheidet, wichtig ist vor allem, dass eine künstliche Distanz zum Schmerz entwickelt wird. Nur so ist es möglich, eine Veränderung der Schmerzverarbeitung zu verursachen an deren Ende einen Linderung der Schmerzen oder im Idealfall sogar eine kurzfristige Schmerzbefreiung erzielt wird.

Bei welchen Schmerzsörungen ist die Hypnose hilfreich?

  • Polyneuropathie (Schädigung vieler Nerven, meist an Beinen und Armen)
  • Neurome (gutartige Knotenbildung) nach Nervenverletzungen
  • Phantom‐Schmerzen (Schmerzen in einer amputierten Gliedmasse)
  • Sudeck‐Krankheit an Hand oder Fuss
  • Begleitende Schmerzen bei rheumatischen Erkrankungen
  • Fibromyalgie (Faser‐Muskel‐Schmerz)
  • Rückenschmerzen, die organisch nicht mehr behandelbar sind
  • Restless legs (Schmerzen bei ruhelosen Beinen)
  • Migräne

Kosten für Hypnose als Schmerztherapie:

Die Kosten für die Erstsitzung für Hypnose in Thun betragen CHF 460.– (Dauer: ca. 2–3 Stunden), wobei nicht ausgeschlossen werden kann, dass mehrere Hypnose-Sitzungen notwendig sind. Zusätzliche Sitzungen für Hypnose kosten CHF 90.– pro angefangene halbe Stunde oder CHF 170.– pro volle Stunde. Sofern Ihre Schmerzen schmelzen sollten, könnte das Geld eine exzellente Investition in Ihre Gesundheit sein. Weitere Informationen zu meinen Preisen finden Sie unter Preise: Hypnosetherapie gegen Schmerzen. Auf Wunsch kann die Hypnose-Behandlung bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden. Siehe Hausbesuche für Hypnose. Dienstgebiet: Stadt Bern / Berner Oberland / Region Thunersee / Thun und andere Gemeinden im Kanton Bern (z.B. Spiez / Steffisburg / Thierachern / Heimberg / Uetendorf / Interlaken / etc.) und im Kanton Zürich.

Machen Sie den ersten Schritt – kontaktieren Sie mich!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit mir und machen endgültig Schluss mit den Schmerzen. Der Weg in ein schmerzfreies, gesundes und glückliches Leben ist geebnet. Gehen Sie gemeinsam mit mir den ersten Schritt in einen neuen, besseren Lebensabschnitt.

Tun Sie was Gutes für Ihre Gesundheit – buchen Sie jetzt Ihren Termin für Hypnose!
Ich freue mich Sie bald in meiner Hypnosepraxis in Thun oder Bern zu begrüssen.

Häufigste Anwendungen der Hypnose als Aternativtherapie

Dies sind die meistverlangten Anwendungen der Hypnosetherapie, die ich in meiner Hypnosepraxis anbiete:

Kontakt

Festnetz: 031 508 52 04 – Hypnosepraxis in Thun
Mob. Tel: 079 795 80 64 – Hypnosetherapeut
E‐Mail:
Online: Kontaktformular

Anschrift

Hypnose-Zentrum Thun
Untere Hauptgasse 12
3600 Thun
Schweiz